Robert Günther © 2018 Made in Serif WebPlus.                                                                                                                                                Impressum

 TT-Bahner.de

Meine Heimanlagen

Die erste eigene Heimanlage entstand in den Jahren 2000-2009.

Die Anlage hat die Abmessung von 3 m x 1,25 m und ist voll digitalisert. Die Steuerung erfolgt mittels Laptop und Software “Railroad & Co. TrainController” von Freiwald Software über die Intellibox von Uhlenbrock. Die 20 Signale und 26 Weichen werden ebenso über das Bus-System der Anlage gesteuert, wie auch 30 Gleisbesetztmelder die Position der Züge bestimmen. Damit ist ein voll automatisierter ereignis- und fahrplangesteuerter Fahrbetrieb von max. 9 Zügen möglich, wobei 3 Züge gleichzeitig auf der Strecke unterwegs sein können. Die zweigleisige Hauptstrecke (Paradestrecke) wird mit einer Nebenstrecke und einem großen Bahnbetriebswerk komplettiert. In einer weiteren Ausbauphase soll ein großer Güterbahnhof inkl. darunter liegendem Schattenbahnhof entstehen.


Das Rollmaterial stammt vorwiegend aus der Epoche 5, wobei ich die frühen 90er Jahre als Thema gewählt habe. Die Fahrzeuge stammen aus der aktuellen Tillig-Produktion (von Tillig auch direkt digitalisiert), lediglich Güterwagen und ein Ungarischer Personenzug stammen aus meinen BTTB-Altbeständen. Alle Personenwagen sind mit Beleuchtungen versehen, die Gebäude (Auhagen/Faller) und Straßenbeleuchtung (Viessmann / Brava) wird über eine digitale Stadtbeleuchtungseinheit von Conrad-Electronik realitätsnah geschaltet. Als “Highlight” sei an dieser Stelle noch die Verkehrsampel von TT-Koch aus Leipzig und die div. Leuchtreklamen von NOCH zu erwähnen.

Neben dem Titelbild gibt es noch eine ausführliche Vorstellung.

Meine zweite Heimanlage entstand 2010-2011.

Die Anlage besteht für einen besseren Transport aus 2 Teilen. Als Thema steht der Binnenhafen im Mittelpunkt. Die Anlage soll eine sehr hohe Detailierung, umfangreiche technische Ausstattung und jede Menge Spielspass im Automatik, wie im manuellen Betrieb bieten.


Für die Details garantieren die Meisterhände von Thomas Sell, der seit vielen Jahre perfekte Modellbahnanlagen gestaltet. Mit einem CarSystem und einer weiteren Verfeinerung der Beleuchtung (LED Technik) sollte auch bei bei Nacht ordentlich Betrieb sein. Ein umfangreicher Schattenbahnhof und die bereits bei meiner ersten Anlage eingesetzte vollständige Digitalisierung / PC Steuerung bringen eine abwechslungsreichen Automatik-Betrieb hervor. Die Gleisgeometrie und die Hafenanlage ermöglichen aber auch ein interessanten manuellen Rangierbetrieb.


Baubeginn war zum Jahreswechsel 2009/10. Seit August 2011 ist die Anlage fertig.

TT-Kurier
12/2005

Auf 6 Seiten gibt es eine ausführliche Reportage von  Gabriele Ruthsatz.

TT-Total!
1/2012

In Zeitung und Kalender gibt es nochmal 8 Seiten mit Profifotos von Helge Scholz.

TT-Kurier
12/2012
Conrad
Elektronik
Buch
erschien
Im November 
2013

Siegerfotos der Modellbahn Bilder-

Galerie werden veröffentlicht.